Was ist ein (Online-) Assessment?

In der Entscheidungsfindung bei Auswahl und Entwicklung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzen Unternehmen immer häufiger standardisierte Verfahren zur Einschätzung von Potenzialen, Kenntnissen oder Kompetenzen ein. Eignungsdiagnostiker sprechen auch von „psychometrischen“ Verfahren oder psychologischen Messverfahren.

Für diese Verfahren gibt es viele verschiedene Namen; ob Test, Assessment, Potenzialanalyse oder andere Begriffe, alle meinen Verfahren, bei denen Merkmale gemessen werden, die für die weitere Entwicklung in einer beruflichen Laufbahn oder beim nächsten Schritt in eine neue Stelle oder sogar in die erste Arbeitsstelle überhaupt wichtig und relevant sind. Diese Merkmale können Fähigkeiten, Kenntnisse oder auch bestimmte Verhaltensvorlieben, Neigungen oder Eigenschaften sein. Sie sind in Interviews häufig nicht einfach oder gar nicht zu erfassen.

Psychometrische Verfahren helfen dem Unternehmen so, Fähigkeiten oder Entwicklungspotenziale Einzelner oder von Gruppen über die Eindrücke aus den Unterlagen hinaus besser abzuschätzen oder zu vergleichen. Sie dienen der Ergänzung in der Entscheidungsfindung zusammen mit eventuellen Interviews oder anderen Auswahlschritten.

Solche Messverfahren können vor Ort bei einem Unternehmen oder in der Organisation durchgeführt werden, alternativ kann die Durchführung auch über das Internet als Onlineverfahren erfolgen.

Für psychometrische Verfahren und Auswahlprozesse gelten in Deutschland und international Richtlinien und Standards, wie die DIN 33430, die ISO 10667 oder auch die Richtlinien zum Testen der International Test Commission (ITC). Die DIN 33430 benutzt den Begriff „messtheoretisch fundierte Tests“ und beschreibt dazu Anforderungen. Wir nehmen die Qualität unserer Verfahren und Methoden sehr ernst. Unser Geschäftsführer, Harald Ackerschott, ist Gründungsmitglied der DIN Kommission, die die DIN 33430 geschrieben hat und Mitautor der DIN-Norm zu Eignungsdiagnostik und auch eines praktischen Leitfadens für die Umsetzung der DIN 33430 im Berufsalltag.

Warum werden (Online-) Assessments eingesetzt?

Psychometrische Verfahren sind die objektivste Methode, Informationen über eine Bewerberin oder einen Bewerber zu erfassen. Auch wenn es nicht um Externe, sondern um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Fairness und Objektivität. Das Schlagwort heißt aktuell unconscious bias oder Stereotype und unbewusste Vorurteile.

Die Durchführung und die Auswertung von Online Assessments laufen automatisiert; sie sind für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer gleich. In der Fachsprache nennt man das Standardisierung. Damit sind solche Verfahren für alle ein sehr fairer Schritt im Bewerbungsverfahren; jeder hat schließlich die gleiche Chance.

Der Auswahlprozess ist auch für Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Arbeitsprobe des Unternehmens, bei dem sie arbeiten oder bei dem sie sich bewerben: Erfolgt die Einstellung oder Beförderung nur nach Nasenfaktor oder bemüht sich das Unternehmen auch um einen fairen und transparenten Prozess? Machen Sie sich ein Bild, fragen Sie nach und denken Sie über die Antworten nach. Was schließen Sie aus dem Prozess und dem Umgang miteinander? Im Online-Format sind psychometrische Testverfahren besonders effizient; Sie als Teilnehmerin oder Teilnehmer können am Test teilnehmen, wann und wo es für Sie am besten passt. Das erspart für beide Seiten aufwändige Reisezeiten, Reisekosten und ermöglicht dem Unternehmen oder der Organisation, mit weniger Aufwand mehr Bewerberinnen und Bewerber für weitere Auswahlschritte zu berücksichtigen.

Was wird in (Online-) Assessments gemessen?

Ein psychometrisches Verfahren besteht meistens aus mehreren Aufgabentypen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Das können Tests zu kognitiven Leistungen sein, wie z.B. zu sprachlichen und rechnerischen Fertigkeiten, Konzentrationstests, Wissenstests oder Tests zu analytischen Fähigkeiten. Bei diesen Aufgaben gibt es meistens eine oder mehrere richtige Lösungen.

Andere Aufgaben messen Verhaltensvorlieben in verschiedenen Situationen oder basieren auf Fragen nach Einstellungen und Eigenschaften. Da es hier um Ihre Präferenzen geht, gibt es bei diesen Aufgaben keine richtigen oder falschen Antworten.

Vor allem kognitive Tests haben oft eine begrenzte Bearbeitungszeit, manchmal sind Aufgaben aber auch völlig zeitfrei.

Beim abcΠgibt es unterschiedliche Konfigurationen. Ein gewisses Überraschungsmoment ist dabei, aber das ist gewollt. Niemand erhält vorher Detailinformationen oder Übungsaufgaben. Meistens gibt es zum Beginn eine Reihe Aufgabenstellungen, die zeitgebunden sind und Dimensionen der Informationsverarbeitung abdecken. Danach geht es um Vorlieben im persönlichen Verhalten, um spontane Entscheidungen und um subjektive Bewertungen.

Für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer aber gilt: Wer möchte, erhält direkt im Anschluss das individuelle Ergebnis per Download, anonym auf der Plattform und ohne Bedingungen. Wer möchte, kann uns auch direkt dort Feedback geben. Jedes einzelne Feedback wird ausgewertet und ernst genommen.

Wie ist der abcÎ aufgebaut?

In unserem Online-Assessment, dem abcÎ, bearbeiten Sie in den meisten Konfigurationen sowohl Aufgaben zu kognitiven Fähigkeiten als auch zu Verhaltensvorlieben. Jeder Aufgabentyp wird ausführlich erklärt und Sie erhalten Hinweise zur Bearbeitung, wie zum Beispiel, ob die Aufgabe zeitlich begrenzt ist oder nicht. Die Zeit zählt erst dann, wenn Sie die Aufgabe aktiv selbst starten. Wenn die Bearbeitungszeit abgelaufen ist, wird die Aufgabe automatisch beendet und Sie können den nächsten Aufgabenblock starten.

Das Online-Assessment steht in mehreren Sprachen zur Auswahl, Sie legen zu Beginn selbst fest, welche Version Sie bearbeiten möchten. Wir bewerten nicht, wie gut Sie eine Fremdsprache beherrschen. Wählen Sie daher bitte die Sprachversion aus, in der Sie sich am sichersten fühlen; das ist meistens Ihre Muttersprache oder, wenn Sie diese schon länger nicht mehr nutzen, die Sprache, in der Sie den größten Teil Ihrer Ausbildungszeit (Schule, Studium, Lehre u.ä.) absolviert haben. Als Faustregel funktioniert auch: Wählen Sie die Sprache, in der Sie am leichtesten ein Kreuzworträtsel lösen würden. Wenn Sie unsicher sind, welche Sprachversion Sie wählen sollen, kontaktieren Sie uns gerne über die Kontakthinweise in Ihrer Einladung.

Wie kann ich mich am besten auf den abcÎ vorbereiten?

In Ihrem Einladungsschreiben finden Sie Hinweise zu den technischen Vorbereitungen für die Teilnahme am Online Assessment abcî. Grundsätzlich sollten Sie immer dafür sorgen, dass Sie einen ruhigen Platz zum Arbeiten haben, damit  Sie sich ungestört auf die Aufgaben konzentrieren können. Bearbeiten Sie das Online-Assessment ohne Pause. Schalten Sie daher unbedingt Ihr Handy oder andere Störquellen aus.

Wahrscheinlich möchten Sie sich auch inhaltlich vorbereiten. Um sich die größte Aufregung zu nehmen kann es sinnvoll sein, sich mit den typischen Aufgabentypen solcher Tests vertraut zu machen, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt. Hiervon finden Sie im Internet viele Beispiele. Speziell für den abcÎ brauchen Sie nichts zu üben. Und denken Sie daran: Ein wenig Spannung steigert meist die Leistungsfähigkeit!

Wichtig ist vor allem, dass Sie körperlich und geistig fit, sowie ausgeschlafen starten. Wenn Sie länger krank waren oder anstrengende Prüfungen hinter sich haben, sollten Sie den Testzeitpunkt nach Möglichkeit verschieben.

Die Frage nach der Vorbereitung wird oft gestellt, auch von den Medien. Wir geben auch dort gern Antwort:

Süddeutsche Zeitung

Frankfurter Rundschau

n-TV

Wenn die Teilnahme am Onlinetest für Sie aufgrund einer aktuellen oder dauerhaften Einschränkung oder Behinderung schwierig ist, sollten Sie sich unbedingt bei uns oder bei dem Unternehmen melden, das Sie zum Onlinetest eingeladen hat. Mit den richtigen Maßnahmen können wir dann dafür sorgen, dass auch für Sie das Verfahren faire und zuverlässige Ergebnisse erzeugt.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Ergebnisse werden von der Organisation, die zum abcÎ eingeladen hat zur Unterstützung von Eignungs- und Personalentscheidungen genutzt.

Im Rahmen eines transparenten Prozesses ist es für uns, als verantwortliche Dienstleister, selbstverständlich, dass auch Sie Ihre persönlichen Ergebnisse des Testverfahrens erhalten.
Nach Bearbeitung des abcÎ werden Sie automatisch auf unsere Download-Plattform geleitet, auf der Sie sich selbst Ihr Ergebnis herunterladen können.

In Einzelfällen kann es abweichende Prozesse geben, darauf werden Sie gegebenenfalls in Ihrem Einladungsschreiben hingewiesen.

Was passiert mit meinen Daten im Onlinetest abcÎ?

Während Sie den Onlinetest bearbeiten, erheben wir keine unmittelbaren Angaben über Sie, mit denen wir Sie identifizieren könnten. Sie erhalten von unserem Auftraggeber mit der Einladung einen individuellen Zugangscode, mit dem Sie am Verfahren teilnehmen können.

Wir wissen nicht immer, welcher Zugangscode zu welcher Teilnehmerin oder zu welchem Teilnehmer gehört. Nur unser Auftraggeber, der Sie eingeladen hat, verfügt sicher über diese Information und kann so die Ergebnisse Ihnen persönlich zuordnen. Im Rahmen von Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarungen (ADV) übernehmen wir im Auftrag von bestimmten Auftraggebern die persönliche Zuordnung der Codes zu den Namen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Auswertungen. Das teilt Ihnen unser Auftraggeber mit seiner Einladung mit. In diesen Fällen kennen auch wir die Zuordnung von Zugangscodes und Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Diese personenbezogenen Daten werden aber ausschließlich zur Auswertung der Ergebnisse genutzt und nur so lange aufbewahrt, wie der Bearbeitungsprozess der Bewerbungen dauert.

Grundsätzlich werden alle Daten, die wir für die Testdurchführung und Testauswertung bearbeiten, von uns ausschließlich auf Rechnern in Deutschland gespeichert und verarbeitet, die nach DIN ISO 27001 zertifiziert wurden.

Wir löschen die Daten, die auf einen bestimmten Teilnehmer zurückgeführt werden können, spätestens sechs Monate nach Beendigung des Onlinetests, soweit wir nicht vom Auftraggeber  ausdrücklich im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung anderweitig angewiesen wurden.
Ihre Antworten auf alle Aufgaben speichern wir in anonymer Form, d.h. ohne Zuordnung von Namen, der IP-Adresse oder des Zugangscodes. Wir nutzen diese Daten zur Evaluation und Weiterentwicklung unserer Verfahren. Sofern Erkenntnisse hieraus öffentlich gemacht werden, zum Beispiel in wissenschaftlichen Publikationen, werden diese Daten ausschließlich in aggregierter Form verwendet.

Wenn Sie wissen möchten, welche Daten wir über Sie gespeichert haben oder wenn Sie weitere Fragen zum Datenschutz im Zusammenhang mit dem abcÎ haben, kontaktieren Sie uns gerne: Datenschutz@ackerschott.eu